Vormundschaften

ALS VORMUND*IN

Der Kinderschutzbund führt, gefördert durch die Sozialbehörde Hamburg, die Auswahl, Vermittlung und Beratung von ehrenamtlichen Vormünder*innen durch. Die Vormünder*innen begleiten Kinder und Jugendlichen, die entweder ohne Eltern nach Deutschland geflüchtet sind, oder deren Eltern das Sorgerecht entzogen wurde. Als gesetzliche Vertreter*innen unterstützen sie eine Neuordnung der Lebensverhältnisse und sind stabile Bezugspersonen für die jungen Menschen. Sie kooperieren mit Schule und Jugendhilfe und begleiten asyl- und aufenthaltsrechtliche Verfahren.

Ehrenamtliche Vormünder*innen kümmern sich in besonderem Maße um ihre Mündel und nehmen sich Zeit für den regelmäßigen, persönlichen Kontakt. Unterstützt werden sie durch thematische Schulungen, Praxisanleitung, persönliche Beratung und regelmäßige Ehrenamtlichentreffen.

 

Häufigkeit des ehrenamtlichen Einsatzes:
Kontakte mit dem Mündel ca. 2 – 3 Std. wöchentlich (stark variabel). Verbindliche Ehrenamtlichentreffen: 1 x im Monat, sowie zeitnah und flexibel bei Bedarf.

Hier finden Sie den Flyer zum Projekt.

Kontakt:
Kerstin Haedge
Telefon: 040/ 43 29 27 42

Lilith Buchartowski
Telefon: 040/ 43 29 27 55

E-Mail: vormundschaften@kinderschutzbund-hamburg.de

Mehr Information