Vormundschaften

ALS VORMUND*IN

Der Kinderschutzbund führt, gefördert durch die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration Hamburg, die Auswahl, Vermittlung und Begleitung von ehrenamtlichen Vormünder*innen durch. Die Vormünder*innen begleiten die Kinder und Jugendlichen, die entweder ohne Eltern nach Deutschland geflüchtet sind oder deren Eltern das Sorgerecht entzogen wurde. Sie flankieren eine Neuordnung der Lebensverhältnisse und sind eine stabile Bezugsperson der zumeist Jugendlichen, außerhalb der institutionellen Versorgung von Schule und Jugendhilfe, in einem Verhältnis von 1:1. Ehrenamtliche Vormünder*innen kümmern sich in besonderem Maße und nehmen sich Zeit für den regelmäßigen, persönlichen Kontakt. Unterstützt werden sie durch thematische Schulungen, Praxisanleitung, persönliche Beratung und regelmäßige Ehrenamtlichentreffen.

Häufigkeit des ehrenamtlichen Einsatzes: Kontakte mit dem Mündel ca. 2 – 3 Std. wöchentlich (stark variabel) Verbindliche Praxisbegleitung: 1 x im Monat, sowie zeitnah und flexibel bei Bedarf.

Kontakt:
Lilith Buchartowski und Manfred Gutke
Telefon: 040/ 43 29 27 55
E-Mail: vormundschaften@kinderschutzbund-hamburg.de

Mehr Information