Kontakt | Spendenkonten | Vorstand | Impressum

Auf einen Blick



Ehrenamt



Mitgliedschaft



Spenden

EHRENAMTLICHE MITARBEIT

 

Arbeiten Sie ehrenamtlich im Kinderschutzbund mit!

Der Deutsche Kinderschutzbund, Landesverband Hamburg e.V., bindet Ehrenamtliche in der Geschäftsstelle,
bei der Durchführung von Veranstaltungen sowie in den folgenden Projekten in seine Arbeit ein:

Familienpaten
Patenschaften für geflüchtete Familien
Erinnerungsservice zu Kinderfrüherkennungsuntersuchungen U1 - U9 und J1
Vormundschaften
Patenschaften für minderjährige unbegleitete Geflüchtete
Elterntelefon

Grundsätzlich gilt:

Der Versicherungsschutz ist für die Ehrenamtlichen während der Ausübung der jeweiligen ehrenamtlichen Tätigkeit gewährleistet.
Kosten, die im Zusammenhang mit der ehrenamtlichen Tätigkeit entstehen (z.B. Fahrgeld), werden selbstverständlich ersetzt.

 

Weitere Informationen zu den Einsatzbereichen:

Familienpaten

Der Einsatz der Familienpaten ist vorstellbar als eine professionell organisierte und fachlich begleitete Nachbarschaftshilfe. Ziel des Projektes ist es, Familien in belastenden Lebenssituationen unbürokratisch und bedarfsorientiert zu unterstützen.
Die Familienpaten treffen die Familie einmal wöchentlich. Sie unterstützen und entlasten eine Familie, wo diese es braucht und wünscht. Sie hören zu, überlegen mit, machen Mut und stehen gemeinsam schwierige Zeiten durch. Jede Patenschaft gestaltet sich dabei anders: In der einen Familie macht der Pate sich mit der Mutter schlau in Behördenangelegenheiten, begleitet sie zu Ämtern oder hilft, Ordnung in Papiere zu bringen. In der anderen Familie ist es sinnvoll, dass eine liebevolle Person mit den Kindern spielt, der Mutter den Rücken frei hält, für Kummer und Sorgen ein Ohr hat oder bei Erziehungsfragen und der Strukturierung des Alltags unterstützend zur Seite steht. Familienpaten tragen dazu bei, bei allem Stress auch Freude und Lebendigkeit in den Familienalltag zu tragen und auch viele schöne Zeiten in der Familie zu erleben. Familienpaten werden vor Beginn Ihrer Tätigkeit geschult.
Eine Sozialpädagogin des Hamburger Kinderschutzbundes informiert über das Angebot, wählt die Familienpaten aus und organisiert die Schulung, die auf diese verantwortungsvolle und lebendige Aufgabe vorbereitet. Sie vermittelt die Paten in die Familien, führt eine regelmäßige Praxisbegleitung durch und steht den Paten mit Rat und Tat zur Seite.

Vorbereitende Schulung (10 Termine am Abend)
Die eigene Haltung wird im Hinblick auf Erziehungsziele, den Wunsch anderen zu helfen und die Einstellung zu anderen Lebenslagen reflektiert. Zusätzlich umfasst die Schulung Fortbildungen zu frühkindlicher Bindung, Kindesentwicklung und zu der Hamburger Jugendhilfe.
Wir suchen weitere ehrenamtliche Familienpaten/-innen.

Häufigkeit des ehrenamtlichen Einsatzes:  
Kontakte mit der Familie bzw. Mutter mit Kind: ca. 2 - 4 Std. wöchentlich (1 - 2 Termine)
Verbindliche Praxisbegleitung: 1 x im Monat
   
Ansprechpartnerin:  
Frau Beate Gartmann Telefon: 432 927 46
   


Patenschaften für geflüchtete Familien

Um geflüchtete Familien bei ihrer Integration in unsere Gesellschaft zu unterstützen, vermitteln wir geeignete, von uns ausgebildete Ehrenamtliche als Patinnen und Paten. Die Familien bekommen Unterstützung beim Deutsch sprechen, beim Verstehen unserer Kultur, bei Behörden - oder Arztbesuchen, bei  der Wohnungs-, Praktikums- und Arbeitsplatzsuche. Meistens findet der Kontaktaufbau bereits in der Wohnunterkunft statt. Besonders wichtig wird die Begleitung aber, wenn die Familie die erste eigene Wohnung bezieht und Unterstützung bei allen möglichen organisatorischen Themen und bei der Integration in ihrem neuen Sozialraum benötigt. Der Kinderschutzbund begleitet die ehrenamtlichen Paten während der Patenschaft mit regelmäßigen Patentreffen und individuellen Beratungen.
Wir suchen weitere ehrenamtliche Paten/-innen.

Häufigkeit des ehrenamtlichen Einsatzes:  
Besuchskontake etc.: ca. 2-4 Std. wöchentlich (variabel)
Verbindliche Praxisbegleitung: 1 x im Monat
   
Ansprechpartnerin:  
Frau Christiane Straube Telefon: 432 92736


Vormundschaften

Der Kinderschutzbund führt, gefördert durch das Amt für Familie und Jugend, die Auswahl und Vermittlung von ehrenamtlichen Vormündern durch. Die Vormünder begleiten die Kinder und Jugendlichen, deren Eltern das Sorgerecht ganz oder teilweise entzogen wurde und für die eine Neuordnung der Lebensverhältnisse und insbesondere eine kontinuierliche Bezugsperson notwendig ist. Die Kinder brauchen einen gesetzlichen Vertreter, der sich im besonderem Maße um sie kümmert, sich Zeit nimmt und regelmäßigen, persönlichen Kontakt hält. Durch Praxisanleitung, persönliche Beratung, Coaching in der Gruppe und Schulungsveranstaltungen sowie im Zusammenwirken mit Fachkräften der Jugendhilfe werden die Vormünder in ihrer verantwortungsvollen Aufgabe unterstützt.
Wir suchen weitere ehrenamtliche Vormünder/-innen.

Häufigkeit des ehrenamtlichen Einsatzes:  
Kontakte mit dem Mündel: ca. 2 - 3 Std. wöchentlich (stark variabel)
Verbindliche Praxisbegleitung: 1 x im Monat
   
Ansprechpartnerin/Ansprechpartner:  
Frau Sevil Dietzel Telefon: 432 927 55
Frau Esther Brandt Telefon: 432 927 58
Herr Manfred Gutke Telefon: 432 927 42


Patenschaften für unbegleitete minderjährige Geflüchtete

Der Kinderschutzbund qualifiziert und begleitet fachlich ehrenamtliche Paten/-innen, die unbegleitete minderjährige Flüchtlinge langfristig und verbindlich unterstützen. Diese Unterstützung entsteht durch ein konstantes Beziehungsangebot und kann Hilfen im Alltag, bei schulischen Angelegenheiten, bei der Berufsorientierung und bei der Freizeitgestaltung betreffen. Die Paten/-innen werden durch intensive Schulungen auf ihre Tätigkeit vorbereitet und mit regelmäßigen Patentreffen, Einzel- und Telefonberatung sowie Fortbildungsveranstaltungen durch die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen begleitet.
Wir suchen weitere ehrenamtliche Paten/innen.

Sie sind an einer ehrenamtlichen Patenschaft mit einem unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten interessiert?

Dann laden wir Sie recht herzlich zum nächsten unverbindlichen Informationsabend am Donnerstag, den 13. Juli um 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr in die Fruchtallee 15 ein. Im Rahmen diesen Infoabends stellen wir unser Projekt vor und klären all Ihre Fragen. Zudem werden erfahrende Paten/innen von ihren Erfahrungen berichten.

Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung bei den Projektmitarbeiterinnen Frederieke Köver oder Elena Pütter, per Mail: patenschaften@kinderschutzbund-hamburg.de oder telefonisch unter 432 927- 32/ -33 oder bei der Projektleitung Sevil Dietzel, per Mail: dietzel@kinderschutzbund-hamburg.de oder telefonisch unter 432 927 55

Häufigkeit des ehrenamtlichen Einsatzes:  
Kontakte mit der/dem Jugendlichen: Vereinbarung zur Frequenz und zum Umfang der Treffen erfolgt nach Bedarf
Verbindliche Praxisbegleitung: 1 x im Monat
   
AnsprechpartnerInnen:  
Frau Frederike Köver Telefon: 432 927 33
Frau Elena Pütter Telefon: 432 927 32


Elterntelefon

Um dem Ziel einer gewaltfreien Erziehung näher zu kommen, brauchen Eltern Unterstützung in schwierigen Erziehungssituationen und bei der Bewältigung von Konflikten und Krisen im Zusammenleben mit Kindern. Das Elterntelefon bietet die Möglichkeit, sich schnell, unbürokratisch, anonym und kostenfrei bei aktuellen Krisen im Erziehungsalltag bei kompetenten BeraterInnen Rat und Hilfe zu holen. Die ehrenamtlichen BeraterInnen werden auf ihre Tätigkeit durch eine intensive Ausbildung vorbereitet. In der Beratungstätigkeit werden die BeraterInnen durch regelmäßige Supervision und qualifizierte Fortbildungen zu spezifischen Fragestellungen unterstützt. Ausbildung, Supervision und Fortbildung werden von qualifizierten Fachkräften durchgeführt. Das Elterntelefon Hamburg ist zu festen Sprechzeiten unter einer bundesweit einheitlichen kostenlosen Telefonnummer zu erreichen. Zur Zeit kein Bedarf.

Häufigkeit des ehrenamtlichen Einsatzes:  
Beratungseinsätze: nach Absprache
Supervision: 1 x im Monat
BeraterInnentreffen: 1 x im Monat
   
Ansprechpartnerin:  
Frau Birgit Kärgel Telefon: 432 927 67

 

Erinnerungsservice zu Kinderfrüherkennungsuntersuchungen U1-U9 und J1

Im Rahmen des kostenlosen Erinnerungsservices erhalten die Eltern rechtzeitig vor dem nächsten Besuch beim Kinderarzt zur Wahrnehmung der Kinderfrüherkennungsuntersuchungen U1-U9 und J1 schriftliche Information über den für ihr Kind individuell ausgerechneten Zeitraum dafür sowie über den Gegenstand der anstehenden U-Untersuchung. Die Anmeldung erfolgt mittels einer Postkarte, die dem Ordner "Rundum Willkommen" beiliegt (diesen bekommt jede Hamburger Mutter noch in der Geburtsklinik) bzw. die bei den zielgerichteten Aktionen an öffentlichen Plätzen überreicht wird.
Die für die Bearbeitung dieser individuellen Vorgänge extra entwickelte Computer-Datenbank wird von Ehrenamtlichen betreut. Zu den Aufgaben gehören: Übertragung der Daten von der Anmeldekarte in die Datenbank, Ausdruck und Versendung der Erinnerungsschreiben, Erfassen der Adressänderungen und Ablage.

Häufigkeit des ehrenamtlichen Einsatzes:  
Einsatzzeiten: variabel, ca. 3-4 Std. monatlich (Datenbank-Experte)
   
Ansprechpartnerin:  
Frau Julia Lengen Telefon: 432 92749



Mithilfe bei Veranstaltungen

Die Durchführung von Informationsständen und Spielaktionen im Rahmen von Messen, Stadtteil- und Kinderfesten, Weihnachtsmärkten sowie Fachveranstaltungen wäre ohne die Unterstützung und das begeisterte Engagement ehrenamtlicher HelferInnen nicht möglich. Die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten bietet dabei für jede/n etwas Interessantes und reicht vom Losverkauf und der Gewinnausgabe bei einer Tombola, der Betreuung von Kinderbasteln und -spielen bis hin zum Kassieren von Eintrittsgeldern und der Betreuung von Infoständen. Zusätzlich freuen wir uns auch über die tatkräftige Mithilfe beim Transport (evtl. sogar mit eigenem VW-Bus/PKW-Kombi?) sowie beim Auf- und Abbau der Stände.

Häufigkeit des ehrenamtlichen Einsatzes:  
Einsatzzeiten: unregelmäßig, nach Bedarf und Rücksprache, pro Einsatz ca. 3 - 4 Std.
   
Ansprechpartnerin:  
Frau Regina Sindt Telefon: 432 927 0



Mithilfe in der Geschäftsstelle

Bei der Geschäftsstellenorganisation unterstützen uns Ehrenamtliche langjährig mit viel Elan sowohl bei regelmäßigenTätigkeiten, wie der Spender- und auch der Mitgliederbetreuung, als auch unregelmäßig nach Bedarf, z.B. bei Mailingaktionen.
Zur Zeit kein Bedarf.

Häufigkeit des ehrenamtlichen Einsatzes:  
Einsatzzeiten: unregelmäßig, nach Bedarf und Rücksprache
   
Ansprechpartnerin:  
Frau Regina Sindt Telefon: 432 927 0